SenderTuxTrendsTuxTrends lightDr. Winters HitparadeTux on ToursSuche
 
 
 



Valid XHTML 1.0 Transitional


  Sonntag, 08.05.05, 22:52 Uhr

Wir haben es geschafft!

Unfallfrei und vollzählig haben wir pünktlich wieder Flensburg erreicht.

Es ist ja immer so: Wenn die LUG Flensburg mit der Bahn fährt, dann muss eigentlich etwas passieren, so natürlich auch diesmal: Der IC von Wuppertal nach Hamburg der hatte in Wuppertal noch ca. 10 Minuten Verspätung, die er allerdings auf dem langen Weg nach Hamburg noch fast vollständig wieder aufholen.

Irgendwo kurz vor Osnabrück dann allerdings die Durchsage des Bahnpersonals: "Sehr geehrte Fahrgäste. Wenn sich ein Arzt an Bord befindet befindet, dann bitte umgehend melden. Wir haben einen Notfall"

Prinzipiell was das ja kein Problem (solange man nicht selbst der Notfall ist). Aber warum sagen die dem Arzt nicht gleich, in welchen Wagen er rennen soll? Notfall heisst doch eigentlich, daß Hilfe ziemlich schnell vor Ort sein sollte, oder?

Naja, sei's drum. Wir waren pünktlich in Hamburg-Dammtor und hatten nur noch 30 Minuten Wartezeit bis zum Beginn der letzten Etappe.

Der Joke dabei: Auf dem Weg in die Raucherzone laufen ich jemandem über den Weg, dessen Gesicht ich irgendwo schon einmal gesehen hatte: "Hans, DU hier?" ;)

Tja, so klein ist die Welt: Eines unserer Mitglieder, das nicht am Camp teilnehmen konnte, den trafen wir hier. Auch er war auf der Heimreise und natürlich luden wir ihn, großzügig wie Linuxer nun mal sind, ein, den letzten Reiseabschnitt mit uns gemeinsam in der ersten Klasse zu machen.

Gesagt, getan und dann ging es um 21:48 endlich los.

Erste Klasse fahren hat schon was, aber nur dann, wenn man auch tatsächlich Plätze vorfindet. In Hamburg war das Fussballspiel HSV-Gladbach vor kurzem erst zuende gegangen und einige der Fans hatten sich - ohne entsprechende Karten - in der ersten Klasse hingesetzt. Als wir nun mit unserem ganzen Gepäck unsere Plätze suchte, da gab es keine mehr.

Was folgte war Uschi's großer Auftritt:

Uschi pfiff sich den Schaffner ran und kann ging es los: "Die sehen nicht aus, als würden sie tatsächlich erster Klasse reisen." (Sahen wir so aus? ;) ) "Wir haben schliesslich erster Klasse gebucht und jetzt sollen wir stehen? Das kann ja wohl nicht angehen!"

Und siehe da: Die Jungs hatten sich wirklich einfach ohne entsprechende Tickets da reingesetzt und schon hatten wir unsere Sitzplätze zurück.

Wie sagte Bernhard das so schön: "Jetzt weiss ich auch, warum Uschi unsere Reiseleiterin ist! Mit der möchte ich mich nicht anlegen müssen" ;)

 

Auf jeden Fall konnten wir nun den letzten Fahrtabschnitt geniessen, zumal der Catering-Service sogar "Flens" dabei hatte und sehr freundlich und geschäftstüchtig war: "Hallo erste Klasse! Ich muss noch 5 Flens verkaufen, dann hab ich mein Soll für heute erfüllt! Wie sieht's aus?"

Natürlich sah es gut aus, schliesslich wollten wir dem jungen Mann ja seinen Job erhalten *plop* ;)

Jetzt sind wir zuhause und jetzt fehlt nur noch eins: Eine Dusche, ein Flens und dann ab in die Heia...


Sonntag, 08.05.05, 12:49 Uhr

Ha!

Nun steht es ja fest: Das LUG Camp 2006 findet in Vorarlberg statt. Die wichtigste Frage aber wurde mir heute morgen einfach nicht beantwortet: Wieso ist die Anmeldeseite noch nicht freigeschaltet und wieso ist "www.lug-camp-2006.de" noch nicht reserviert...

Ts, ts,ts... ;)


Sonntag, 08.05.05, 12:40 Uhr

Tja, das war es fast wieder...

Wie bei jedem LUG Camp sind sehr viele Teilnehmer bereits am Vormittag abgereist. Die Halle leert sich zunehmends, aber das Schlimmste ist eigentlich, daß die WupLUG es tatsächlich gewagt hat, den Getränkeverkauf einzustellen und wir nicht mehr mit Flens versorgt werden...

Naja, irgendwie werden wir auch das überleben, da bin ich sicher.

Dummerweise müssen wir jetzt noch einige Stunden überbrücken, da die Deutsche Bahn in ihrer unendlichen Weisheit entschieden hat, an einem Feiertagswochenende keine zusätzlichen Wagen an ihre Züge anzuhängen und somit für uns alle erst in einem um 16:45 abfahrenden Zug Plätze zu finden waren.

Naja, gegen die Tour vor 2 Jahren zum LUG Camp in der Schweiz war die Hinfahrt das reinste Vergnügen und wir hoffen jetzt einfach mal das Beste für die Rückreise.


Sonntag, 08.05.05, 09:15 Uhr

So, leider schon wieder der letzte Tag des diesjährigen LUG Camp's. Die Nacht war lang, aber der ImproWorkshop, der heute Nacht stattfand, war wohl der absolute Hit!

Und noch besser: Unser Showpraktikant Mark hat den Vortrags-Wettbewerb gewonnen! Dummerweise konnte er den ersten Preis, ein Bier, nicht annehmen und so opferte Jan eine seiner begehrten Flaschen "Flensburger Wasser", um Mark doch noch einen für ihn "brauchbaren" Preis zukommen zu lassen...

In dieser Nacht wurde auch entschieden, daß das LUG Camp 2006 im Vorarlberg stattfinden wird.

Vorarlberg, das ist da, wo man wie in der Schweiz sehr hohe Deiche und ziemlich wenig Wasser hat. Ich bin schon jetzt gespannt, wo das genau sein wird.

Eins steht ja auf jeden Fall fest: Das LUG Camp-Backup-System in Flensburg funktioniert und befindet sich bereits wieder im Standby-Mode.


Samstag, 07.05.05, 21:00 Uhr

HUNGER!

Das Rumoren im Umfeld wird lauter... Da wurden wir eben schon heiss gemacht, als einiger WupLUGer den Grill anwarfen, aber das, was auf den Grill drauf soll, das ist immer noch nicht da und somit warten wir weiter...

Das Geschrei nach Fleisch, Grillen oder "Hello Pizza" wird immer lauter...


Samstag, 07.05.05, 16:23 Uhr

Wahnsinn! Das sieht man doch, was vernünftige Promotion bewirken kann: Der in der WZ und im Radio angekündigte Tag der offenen Tür wird meiner Meinung nach sehr gut angenommen.

Unzählige Besucher sieht man, die sich bei den LUG Campern informieren und die auch die - an die Bedürfnisse von Newbies angepassten - Vorträge anhören. Es wa ideal, den Besuchern z.B. eine Kanotix vorzuführen, um zu zeigen, daß man seine ersten Schritte mit Linux machen kann, ohne Angst zu haben, sein altes System zu schrotten.

Angst bereitet uns allen aber zeitweise das Wetter! Da kam vorhin soviel Hagel und Regen runter und prasselte in einer derartigen Lautstärke auf das Dach, daß man befürchten musste, dass es jeden Moment einstürzt.

Das ist aber glücklicherweise nicht passiert und somit können wir uns jetzt gemütlich auf das für heute Abend vorgesehene Grillen vorbereiten.

Ach ja: Dank an die WuPLUG: Trotz angekündigtem Alkoholverbot - ja, tatsächlich, wir sollten uns von /dev/flens fernhalten - konnten die schlimmsten Entzugserscheinungen mit einem kleinen hellen oder dunklen bekämpft werden...


Samstag, 10.05.05, 10:20 Uhr

Hmmm

Guido erklärt erstmal die Spielregeln für heute nachmittag.

Wir sollen aufräumen! Dabei finde ich, es sieht für den 3. Tag eines LUG Camps richtig gut aus. Nirgends liegen Windows-CDs oder Microsoft-Mäuse rum. Aufgeräumter geht's eigentlich nicht...

Etwas unklug ist es vielleicht, daß das Mittagessen erst kommen, wenn der Tag der offenen Tür begonnen hat, aber der Caterer schafft es wohl nicht anders.. Naja, wir werden damit schon klarkommen..

Viel schlimmer aber ist, daß während dieser Zeit kein Alkohol ausgeschenkt werden soll. O Oh, wie sollen wir denn den Nachmittag ohne regelmässigen Input aus /dev/flens überleben... Sollte ich das überleben, dann werde ich nachher drüber berichten, wie ich mich dabei gefühlt habe...


Samstag, 07.05.05, 07:52 Uhr

Heute ist es also soweit:

Das LUG Camp öffnet heute mittag seine Tore "für's gewöhnliche Volk" ;)

Ich bin schon gespannt, wieviele Besucher den Tag der offenen Tür nutzen werden und sich trotz des z.Zt besch... Wetters zu uns verirren... Heute könnte es wohl der erste Tag werden, wo es mal so richtig regnet. Bisher hatten wir ja mächtig Glück mit dem Wetter.

Ungefähr 25 Meter weiter rührt Freddy schon wieder neuen Teig für Waffeln. Viel wichtiger war aber, daß er sich schon um Käffchen gekümmert hat. Und den gönn' ich mir jetzt erstmal...


Samstag, 07.05.05, 0:00 Uhr

Ja, ja...

LUG Camp ohne Geburtstage geht natürlich nicht wirklich, also:

Herzlichen Glückwunsch, Robby!

Haben wir nicht schön für Dich gesungen? ;)

 


Freitag, 06.05.05, 18:41 Uhr

Tja, Oprenradio läuft trotz hartnäckiger Versuche einfach nicht mehr. Der Upstream fliegt laufend raus, weil die Netzanbindung wohl regelmässig Probleme macht.

Schade, heute morgen lief es noch perfekt und wir hatten einiges vor. Live-Vorträge, Live-Interviews, Musik ohne Ende... Fällt zumindest erstmal wieder ins Wasser..

Naja, aber immerhin hat das Thema den WDR heute so interessiert, daß die mit Team und 3 Kameras hier angerauscht kamen und vom Camp berichten wollten.

Heute abend soll wohl ab 19:30 Uhr ein Bericht auf WDR 3 - Bergisches Land über das Camp gebracht werden.

Dummerweise waren die genau zu der Zeit hier, als ein Grossteil der LUG Camper Wuppertal mit der Schwebebahn erkundete. Damit waren natürlich viele Sitzplätze ungenutzt und die Location wirkte vielleicht etwas leer.

Bin gespannt, ob es jemandem gelingt, hier noch DVB-T zum Laufen zu bringen. Meine Mistkiste will noch nicht so richtig...


Freitag, 06.05.05, 16:10 Uhr

Hurra!

Wir haben ihn endlich!

Die LUSC hat es tatsächlich geschafft:

Der "LUG Camp Cup" ist fertig und wurde das erste Mal verliehen, und zwar an uns, die LUG Flensburg.

Ein Jahr Wartezeit, ein Jahr Spannung, wie der "echte" denn dann aussehen würde! Sein (liebevoll gestalteter) Ersatz steht immerhin seit dem Camp 2004 bei uns in Flensburg.

Aber das Warten hat sich absolut gelohnt!

Als ich endlich, nach Sven's Übergaberede das Geheimnis lüften durfte, da viel ich aus allen Wolken, oder besser: fast von der Bank. Das Teil ist einfach nur geil geworden und vermutlich werden sich jede Menge LUGs darum reissen, das LUG Camp auszurichten, nur um für ein Jahr in den Besitz dieses Wanderpokals zu gelangen.


Freitag, 06.05.05, 16:06 Uhr

Soooodele...

Jetzt hatten wir endlich etwas feste Nahrung und auch das erste Flens des Tages schmeckte richtig gut.

Die Schwebebahn-Fahrt war super; etwas lang vielleicht, aber gut. Und Karl-Heinz machte seinen Vortrag auch prima, zumal er gleich zu Beginn darauf hinwies, das eventuelle Fehler und Probleme wohl ausschliesslich bei einem OS aus Redmond zu suchen wären ;)

Wirklich hart wurde es natürlich für CHass, Nick und mich - während der ganzen Fahrt keine einzige Haltestelle, an der man schnell mal ein kühles Blondes hätte ergattern können... Hard life sag ich euch.

Naja, zurück beim Camp kamen wir - natürlich - genau pünktlich zur Fütterung der Pinguine.


Freitag, 06.05.05, morgähns

Tja, nu is die erste Nacht auf dem LUG Camp schon rum. Verflucht, ging das wieder schnell. Gestern, am ersten Tag konnte ich hier leider keinen Eintrag vornehmen: Erstmal war da natürlich die Reisezeit, und dann gab es hier in Wuppertal noch kräftige Probleme mit dem LAN.

Das haben die ORGAs jetzt aber wohl in den Griff bekommen und seit bummelig 7 Uhr heute morgen läuft auch endlich unsere Live-Sendung!

Guido kümmert sich drum, daß wir ausreichen mit Käffchen versorgt werden; er sollte nur 'nen Löffel mehr nehmen, damit das dann auch Kaffee ist und kein Tee ;)

 

Was ist heute so geplant?

 

An erster Stelle steht da natürlich die Fahrt mit der berühmten Schwebebahn. Die haben wir gestern bei unserer Anreise schon gesehen und bewundert. Wir standen alle mit grossen Augen davor und staunten, und die WupLUG (deren Abholservice vom Bahnhof perfekt klappte!!), die guckte uns mit grossen Augen an: Was ist denn daran so besonders?

Tja, das ist vermutlich der Unterschied, wenn man mit sowas gross wird...

Ausserdem läuft wie schon gesagt bis Sonntag durchgehend die Live-Sendung von Openradio. Ich bin schon gespannt, ob das mit der Direkt-Übertragung einiger Vorträge klappt. Wir werden sehen...

Was gibt's aktuell sonst noch zu sagen? Tja, das Wetter ist trübe, aber hat uns das beim LUG Camp schon mal gestört? Nicht wirklich...

So, und nun erstmal 'n Käffchen..


Mittwoch, 04.05.05, kurz nach SG Atlantis

Hejho!

Der erste aus unserer LUG ist bereits in Wuppertal angekommen und meldet sich per IRC. Nun bin ich gespannt auf die ersten Bilder vom Camp, die jokey gerade upped..

Hoffentlich ist die Nacht bald rum und wir sind auch endlich unterwegs...


Mittwoch, 04.05.05, 07:00 Uhr

Prima: Morgen früh geht es los Richtung Wuppertal!

Schlecht: Eigentlich müsste ich für die nächsten Tage beim LUG Camp etwas vorschlafen, da die bestimmt nicht nur gut, sondern auch anstrengend werden. Und was ist? Um 6 heute morgen fall ich aus dem Bett... shit...

Egal: Kann ich halt die neuesten Infos von der Mailingliste und auf der Camp-Website lesen...

Gestern abend haben die Wuppertaler versucht, uns an die wichtigen Dinge des Camp-Lebens zu erinnern: Mehrfachstecker, Netzwerkkabel und ganz wichtig Kaffeetassen für die Kaffeeflatrate! Nun hab ich 'ne Liste, die ich abarbeiten kann ;)

Ich gehe jede Wette ein: Irgendwas vergisst man trotzdem immer, auch wenn die eigene Liste gleich neben der der WupLUG liegt.. ;)


Samstag, 30.04.05, 19:00 Uhr

Heute war Redaktionssitzung für die Marathon-Sendung vom LUG Camp.

Jan und Matthias wollen tatsächlich 3 Tage lang non-stop senden. Da sie das nicht allein schaffen können, sollen Frank und ich die beiden unterstützen..

Ich bin echt mal gespannt, wie das wird. Ich selbst finde ja, meine Stimme hört sich übel an, zumindest wenn ich mich in Aufzeichnungen höre... Mal sehen, wann die ersten Zuhörer beim Camp mich mit leeren Flens-Flaschen bewerfen ;)

Besonders gespannt bin ich dabei auf die "Trash-Top-10" - eine Art Gruselhitparade der freien Musik... Was wir da heute vorab hören konnten oder besser mussten, das verursachte teilweise schon wirklich Zahnschmerzen....


Freitag, 29.04.05, 17:00 Uhr

Jetzt sind es nur noch ein paar Tage, dann geht es endlich los: LUG Camp 2005!

Ich bin seit Wochen richtig gespannt, was die WupLUG auf die Beine gestellt hat. Und noch viel gespannter bin ich, was die Deutsche Bahn AG sich in diesem Jahr einfallen lässt, um uns auf dem Weg nach Wuppertal zu unterhalten...

Ausserdem mache ich mir Sorgen: Gestern kam ein Hilfeschrei von Nick, daß er noch keine Mitfahrgelegenheit hat. Ein Camp ohne Nick? Das kann eigentlich nicht sein! Tja, wir können ihn nicht mitnehmen, aber vielleicht findet sich ja noch eine Lösung für dieses wirkliche Problem...

 


 
 
     
  © Copyright 2005 - 2009 by OpenRadio