SenderTuxTrendsTuxTrends lightDr. Winters HitparadeTux on ToursSuche
 
 
 



Valid XHTML 1.0 Transitional


  Chili con Carne OpenRadio Style (Noch in Entwicklung)

Aufgrund einer Geburtstagsparty, haben Jan und ich uns nach mehr als 1 1/2 Jahren wieder zusammengefunden und als TuxKocht-Team ein neuen Rezept entwickelt.

Nunja wie man es bei uns natürlich gewohnt ist, verändern wir bekannte Rezepte so, das es zumeist etwas besonderes darstellt.

Das hier vorgestellte Rezept: Chili con Carne, haben wir in der Form verändert als das wir eine etwas größere Menge an Zutaten wie üblich verwenden.

Für die normale Deutsche 12 Personen Familie oder ein 1 Mann Matthias-Haushalt sollte es gerade reichen :D...

Viel Spass beim mitkochen

 


Die Zutaten (12 Personen oder 1 Matthias)

5 Kg Rinderhack
1 Kg Zwiebeln
1 mittlere Dose Tomatenmark
Chili (am besten Frisch)
Peperoni (am besten frisch)
4 Dosen Kidney Bohnen (500g Abtropfgewicht)
1 Dose Kidney Bohnen (1900g Abtropfgewicht)
2 Liter Rinderbrühe
2 Dosen Geschälte Tomaten (2,5 Kg/Dose)
Salz,Pfeffer,Oregano, Öl
Knoblauchpaste




Aller anfang ist nervig

Nachdem wir nun die alles sauber gestapelt auf dem Tisch verstaut haben, fangen wir also mit dem Kochen an, zu allererst einmal die 1Kilo Ziebeln geschält und geschnippelt, wie es sich für echte OpenRadio-Köche gehört natürlich per Hand...**hust**..

Danach den ganzen Zwiebelhaufen schon braun anbraten. Nachtdem die Zwiebeln dann Fertig sind, die Pfanne von der Platte nehmen und das Hackfleisch angebraten.

TIP: ruhig dem Fleisch etwas Farbe geben, das gibt dem Chili nachher eine schöne Süße...

Nicht vergessen Salzen und Pfeffern.








Nun kommt Farbe ins Spiel

Da das ganze nochnicht so toll aussieht werden wir nun erstmal mit hilfe des Tomatenmark's die Zwiebel-Pampe rot färben, einfach unter einfluss von Hitze das Tomatenmark unter die Zwiebeln rühren.

Währendessen das Hack in 2 Große Töpfe geben und jeweils mit ca. 1 - 1,5L Rinderbrühe ablöschen. nach ca. 20 minuten kochzeit die Roten Zwiebeln hinzugeben und alles in allem Einkochen lassen, wenn weniger als 1/3 der vorigen Flüssigkeit vorhanden ist weitermachen. :D...






Das Chili sieht rot


Als nächstes die 2 großen dosen Tomaten geöffnet und jeweils eine dose Pro Topf hinzugegeben und einkochen ein paar minuten (30 minuten) einkochen lassen.

Zwischenzeitlich kümmern wir uns um die Schärfe :D...


Die schärfe...

Damit ein wenig würzig wird, kommt nun die Schärfe dran, dafür zerkleinern (hacken) wir die Chili's inkl. Kerne schön klein.

nun geben wir 1/3 der gehackten chili's in den ersten Topf (fürs milde Chili) und den Rest in den 2ten Topf (die Pikante Variante).

Nun kümmern wir uns um unser selbsgemachtes Sambal-OpenRadio. :D

Dazu nehmen wir die Peperonies und hacken diese ebenfalls grob klein, diese geben wir dann in unsere Küchenmaschiene und zerkleinern es soweit, bis fast nur noch kleine (breiartige) Stücke übirgbleiben, dann mit Olivenöl, Meersalz, Pfeffer (ein wenig Essig und Wasser) verfeinern und weiterhacken, nach kürzester Zeit sollte eine leicht flüssige Paste entstanden sein, diese mit hilfe von Salz weiter abschmecken (wenn zuviel essig hinzugegeben wurde hift Zucker zum leicht ausgleichen). Danch das ganze je nach geschmack in die töpfe verteilen, aber vorsicht, die Chilis vorher bringen sehr viel Schärfe mitsich.

Ausserdem gehört natürlich noch jeweils ein Teelöffel Knoblauchpaste dazu.





Das Ende....

Langsamm nähern wir uns dem Ende, die Große Dose Bohnen sollte man jetzt auf jedenfall schön geöffnet haben, dann bis auf 1/8 der Flüssigkeit abgissen und den rest der Flüssigkeit jeweis zur hälfte in die Beiden Töpfe geben.

Die Bohnen natürlich ebenfalls 50/50 in die Töpfe geben...

Ebenfalls sollte man nun lagsamm 1-2 Esslöffel/Topf Zucker hinzufügen, je nach Geschmack und Säuregrad der Tomaten auch mehr.

Am besten bereitet man das Chili einen Tag vorher vor, das heisst wir lassen jetzt das ganze soweit einkochen bis die richtige Konsestenz sich gebildet hat, evt. muss man jetzt noch nachsalzen und Pfeffern (das ganze kann bis zu 3 Stunden dauern).

Sollte das Chili nun serviert werden, muss es natürlich vorher nochmal aufgewärmt werden, damit das ganze nicht zu abgestanden shcmeckt, die restlichen 4 Bohnendosen jedweils auf die 2 Töpfe verteilen, sollte flüssigkeit fehlen, hilft natrlich wieder Brühe. Ausserdem sollte nun auch zum abshcmecken ruhig Oregano hinzugegeben werden.

 

- Das Chili lässt sich Prima einfrieren.

 

- Sollte man das Chili einen Tag vorher vorberetien sollte man bevor man das Chili in den Kühlschrank stellt es gleicmässig abkühlen lassen (bei mir hat eine Badewanne mit Eiswasser geholfen), den Topf/die Töpfe einfach ins Wasser stellen und nicht vergessen regelmässig umrühren.

Danach ab in den Kühlschrank.

 

- Zum Chili passt am besten ein etwas Weizen-Brotartiges (Brötchen, Meterbrot, Fladenbrot)

 

- Sollte das Chili zu scharf sein, kann man mit hilfe von Saurersahne oder Schlagsahne (je nach geschmack) alles etwas abmildern.

 

- Das schärfe fettlöslich ist, ist das beste getränk um einen "verbrannten" Rachen zu löschen, ein Glas Milch oder Kakao (Sahne geht auch schmeckt aber Pur nicht so gut :) )

 

Fertig.

 


 
 
     
  © Copyright 2005 - 2009 by OpenRadio